-im Mai 2014 ist unser vierter Sohn geboren worden! Wieder eine geplante Hausgeburt ohne Komplikationen. Alle sind wohlauf, und die drei älteren Brüder lieben den Kleinen!

 -seit Sommer 2013 wohnen wir nun endlich im neuen Haus. Eine sechsjährige Odysse geht zuende wegen Auseinandersetzungen mit dem Bauamt Rostock (zwecks Schaffung von Baurecht) und einigen Komplikationen beim Bauen selbst. Natürlich haben sich -wie wohl beim Bauen üblich- zahlreiche Leute in den Ämtern und auf der Baustelle nicht mit Ruhm bekleckert, was zu z.T. massiven Verzögerungen und auch zu gravierenden Planungs-, Bau- und Finanzschäden führte, mit denen wir uns auch in Zukunft noch zu beschäftigen haben...

Daneben, dass es sich beim Haus um ein individuell geplantes Haus handelt, ist es in vielen Punkten ein Prototyp, mit allen Vor- und Nachteilen, die das mit sich bringt. Dafür, dass wir das Haus als unser erstes erst einmal "für den Feind gebaut" haben, ist es schon ganz gut geworden. Aus Holz würden wir es jedenfalls immer wieder bauen! Energetisch interessant ist auch, dass es selbst bei -15 Grad mit einer Wärmepumpenleistung (Sole-Wasser) von 700 Watt ohne weitere Wärmequelle auskommt, welche zudem auch noch überwiegend regenerativ erzeugt wird (18.000 KWh von der PV auf dem Dach im Jahr, davon etwa 2400 KWh im Direktverbrauch, sowie etwa 2100 KWh Ökostrom aus dem Netz, und zwar für alles, nicht nur für Wärme, der Rest geht für den Verkauf ins Netz). Sobald es den Stromspeicher mit 500KWh Kapazität für etwa 2000,- Euro gibt, sind wir weg vom Netz!

Hier  Fotos vom Bauen.

Hier ein paar Impressionen aus der Zeit vor dem Baubeginn.